Die Story von Mulka

Aus AustralienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Wer in Western Australia in der Nähe von Perth ist, sollte nicht versäumen auch Wave Rock zu besichtigen. Nicht weit von der "steinernen Welle" liegt ein fast nicht beachtetes Naturgebiet. Humps Dam befindet sich am Rande einer ebenfalls vulkanisch entstandenen Granitgruppierung, die auf jeden Fall einen Ausflug wert ist. Zu einem wegen der unberührten Natur, zum anderen, weil hierhin kaum Reisegruppen geführt werden und zum dritten wegen der Sehenswürdigkeiten. Da sieht man am Boden des Felsen viel kleine Höhlen (Gnamma Hole), in denen allerlei Kleingetier, besonders Lizards, leben. Und viele Tierkadaver liegen herum. Sind die alle verdurstet? So nah am Dam? Dagegen spricht, dass so viele Vögel die gesamte Umgebung bevölkern. Die absolute Sehenswürdigkeit ist Mulka’s Cave. Nicht wegen der Höhle. Davon gibt es überall auf der Welt welche. Aber wegen der Geschichte.



Gegend von Wave Rock und Hamps Dam

Die Geschichte

Mulka's Cave (Mulkas Höhle)

Mulka war der uneheliche Sohn einer Aborigine. Die Götter straften die Mutter für den „Betrug“ mit einem Kind, das übergroße schielende Augen hatte. Mulka wuchs zu einem großen Jungen mit übernatürlichen Kräften heran. Wegen seines Sehfehlers konnte er aber nicht mit dem Speer treffen und wurde deshalb vom Stamm gehänselt. Das erboste den jähzornigen jungen Mann. Er entfernte sich von der Gruppe, lebte in eben dieser Höhle und fing sich kleine Kinder, die er aß. Mit der Zeit terrorisierte er die Gegend. Er muß wirklich außergewöhnlich groß gewesen sein. Die Abdrücke seiner Hände an der Decke der Höhle sind übergroß und in einer Höhe, an die ich ohne Leiter nicht hätte gelangen können. Seine Mutter versuchte, ihn vom Kannibalismus wieder abzubringen. Da erschlug er im Zorn auch seine Mutter. Darauf beschloss der Stamm, ihn zu töten. Er floh und wurde etwa 156 Kilometer südwestlich von Hyden gestellt und durch Speere getötet. Ein Begräbnis verwehrte man ihm. Seine ehemaligen Stammesgenossen überließen den Leichnam den Ameisen. Als Warnung für jeden, der die Gesetze übertrat.

Schlusswort

Das Bild [...zeigt die...] Handabbildung an der Decke der Höhle. So hoch, dass ich die Decke selbst beim Springen mit nach oben gereckten Armen nicht berührt habe.


Copyright50.png Copyright Hinweis!

Wir danken für die freundliche Unterstützung von Herrn Dr. Dieter Tischendorf, der uns das Textmaterial zur Veröffentlichung hier im Australienwiki zur Verfügung gestellt hat. Eine kleine Übersicht vieler seiner Bücher ist in unserer Linksammlung zu sehen.

Copyright Notice!

Special thanks for the friendly assistance of Mr. Dr. Dieter Tischendorf making this information with his textdocuments available. A small list of many of his books is availavle in our link-collection.


Weiterführende Literatur

Kangaroosign.png Derzeit finden Wartungsarbeiten an diesem Wiki statt. Es treten daher hin und wieder einige Störungen auf.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.