Counter

Great Ocean Road

Aus AustralienWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bau der Great Ocean Road

Tor 1
Straßenbau
Tor 2
Arbeitercamp
Trust
Erste Fahrt
Great Ocean Road südwestlich von Lorne, Nähe Sheoak Track

Die Geschichte des Baus der Great Ocean Road bedarf noch einiger Erläuterungen. Unbestritten wird heute Howard Hitchcock, ein ehemaliger Bürgermeister von Geelong, als Vater der GOR betrachtet. Seinem Durchsetzungsvermögen ist die Realisierung der von anderen bereits angesprochen Idee, nämlich eine Strasse entlang der Südküste als größtes Kriegerdenkmal der Welt zu bauen. Eine Strasse auf der man unproblematische von Barwon nach Warrnambool fahren könne. Ein Denkmal sollte von den Kriegsveteranen aus Gallipoli und Frankreich gebaut werden. Dazu benötigte man aber finanzielle, wirtschaftliche und moralische Unterstützung. Hitchcock gründete einen Trust, der dies übernehmen sollte. Bis zu diesen Aktivitäten waren Lorne und die Küstengemeinden ziemlich vom Rest Victorias isoliert.

Die Versorgung erfolgte zunächst auf dem Seeweg, denn eine Fahrt von Geelong nach Lorne war eigentlich nicht möglich. Nach dem Bau der Eisenbahn bis Winchelsea blieb der Weg nach Lorne aber weiterhin ein regelrechtes Abenteuer. Auf schlechten und schlammigen Passagen ging es nämlich vom Bahnhof in Winchelsea zur Küste. So sah die Küstenlandschaft aus, die die Erbauer der Great Ocean Road vorfanden. Im August 1918 wurden tausende ehemalige Soldaten gefragt, ob sie bereit wären, an diesem Projekt mitzuwirken. Und nach erfolgter Vermessung begann ein Bauvorhaben von ungeahnter Dimension. Vor allem wegen der fast unüberwindbaren geologischen Voraussetzungen. Wer sich das obige Bild anschaut wird verstehen, warum Schaufel und Hacke die einzigen möglichen Arbeitsgeräte waren. Was für eine zermürbende Aufgabe! Wenigstens konnten Felsen gesprengt werden. Auf kleinen Karren, von Pferden gezogen, wurde das Gestein abtransportiert. 3000 ehemalige Militärangehörige begannen mit dem Bau der Strasse. Sie waren in Zeltlagern im Busch untergebracht.

Das erste Camp lag nahe St. Georges River. Doch den schweren Arbeits- und Lebensbedingungen war nicht jeder gewachsen. Die Meinungen der Digger zwischen "der Akzeptanz für Victoria und den gefallenen Kameraden etwas zu tun" oder "das war es ja an der Front leichter" waren auch, neben den Kontroversen mit der Bauleitung über den Fortschritt der Arbeiten, der Grund für eine relativ hohe Fluktuation. Die Arbeiter erhielten 10 Schilling und Sixpence ($ 1.05) für einen acht Stunden Arbeitstag. Am Samstag wurde nur halbtags gearbeitet Jedem ehemaligen Soldat wurde ein Zelt zugewiesen. Im Camp gab es einen Essbereich, ein Festzelt und auch eine Küche. Für Ernährung zahlten die Arbeiter in der Woche bis zu 10 Schilling ($1). Also reich werden konnte man bei der Arbeit nicht .Aber satt! Trotzdem ging der Straßenbau unaufhörlich weiter.

Howard Hitchcocks Motivation war die Überzeugung, dass die von Krieg so sehr betroffenen Männer zunächst eine geordnete Ruhe bräuchten, um ihre Stellung im zivilen Leben wieder zu finden. Dazu sollte der bezahlte Arbeitseinsatz an der Südküste dienen. Geordnete Unterkünfte, entsprechende Verpflegung, Freizeit am Ozean mit Baden, Angeln und die Gesellschaft Gleichgesinnter sollten Gesundheit und Psyche stabilisieren. Hitchcock machte sich an die Arbeit, dafür Gelder zu sammeln. Und er ging, wie schon zu seiner Zeit als Geelongs Bürgermeister, mit gutem Beispiel voran. Eines seiner privaten Geschenke an die Stadt Geelong, der Konzertpavillon, steht heute noch im Johnstone Park.

Hitchcocks Vorstellung von einer Bewältigung des Kriegstraumas realisierte sich nur teilweise. Natürlich nutzen die Arbeiter die gebotenen kleinen Freuden wie Schwimmen, Fischen und Jagen. Für die Erholung im Lager hatten Sie ein Klavier, ein Grammophon, Schallplatten, Spielkarten, alle möglichen Spiele und Zeitungen und Magazine.

Aber irgendwie war der Krieg noch immer allgegenwärtig. Das spiegelte sich auch in der Namensgebung zweier Orte zwischen Apollo Bay und Lorne wieder. Shrapnel Gully und Sausage Gully wurden nach Plätzen bei Gallipoli genannt.

Doch der Bau der geplanten Strasse kostet Geld. Viel Geld. Unermüdlich warb Hitchcock um Verbündete und um Spender. Am 22. März wurde in Anwesenheit von 500 Personen der Great Ocean Road Trust gegründet. Der erste Präsident hieß Howard Hitchcock. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass der Straßenbau als Denkmal für die viktorianischen Soldaten bald zu einem nationales Anliegen für ganz Victoria wurde.

Seine Weitsicht, dass diese Strasse einst auch eine Touristenattraktion, wie die Riviera in Frankreich, die San Franzisko Road oder der Bulli Pass in NSW werden kann, war Anlass beim Bau auch gleich das Umfeld mit entsprechender Infrastruktur, wie Parks, Lookouts und touristische Unterkünfte zu berücksichtigen.

"Die Durchführung dieser Überlegungen wird den Bau der besten Ozeanstrasse der Welt sichern" meinte Hitchcock. "Innerhalb weniger Stunden können Touristen aus dem Norden das angenehme Klima im Süden genießen, solange sie wollen." Eine Vision, die sich bewahrheitete, die Howard Hitchcock aber leider nicht mehr erlebte. Er starb 1931, ein Jahr vor der offiziellen Eröffnung der Great Ocean Road. Nach Fertigstellung der Phase 1 (zwischen Lorne und Eastern View) dauerte es aber doch noch 10 Jahre bis die Anbindungen vom Lorne nach Cape Patton im Westen und Anglesea im Osten erfolgen konnten. Im großen Stil wurde der Abschluss des 1.Abschnitts am 18. März 1922 durch Gov. Lord Stradbroke gefeiert. Fast 80 Autos weihten die neue Strasse ein. Doch blieb die Strasse, da noch Ausbesserungen erfolgen mussten, zunächst bis Mai 1922 geschlossen. In dieser Zeit wurde unter anderem auch ein Henry Lane, dem fast alles Land an der Küste zwischen Anglesea und Aireys Bay gehörte, aktiv. Er monierte die geplante Trasse und erklärte, dass er auf seinem Land auf eigene Kosten eine zwei Meilen lange Strasse bauen wolle.

Bis dahin war nämlich der Umgehungsweg um seinen Besitz bei schlechtem Wetter eigentlich unpassierbar. Im Dezember 1924 war die Long Beach Road von Lane fertig. Und fügte sich an die öffentliche Küstenstrasse an. Was vorher keiner wusste, Mister Lane erhob sofort eine Maut für die Nutzung seiner Strasse. Ende der 20er Jahre hat der Trust diesen Teilabschnitt dem Henry Lane abgekauft. Damit waren die Probleme zwischen Anglesea und Aireys Inlet erledigt.

Portal im Osten

Als nächstes technisches Problem kam der Abschnitt Lorne - Apollo Bay, an dem die Digger Mitte 1922 mit der Arbeit begannen. Das war schwieriges Gelände. Die Strasse zwischen Cumberland River und St. Georges River mussten man förmlich in den Berg schneiden. Auch Flüsse wurden überbrückt. Rund um Cape Patton schien die Bewältigung der Trassenfortführung durch den Fels sehr gefährdet. Tausende Tonnen Gestein wurden abgesprengt und im Meer versenkt. Es ging immer weiter vorwärts. Und dann war es soweit!

Am 27. April 1932 verkündete der Great Ocean Road Trust die Fertigstellung der Strasse und deren feierliche offizielle Eröffnung am 16.November.

Dies geschah dann auch durch Gov. Sir William Irwin nahe des Grand Pacific Hotels von Lorne. Genau an der Stelle, wo vor 14 Jahren der erste Vermessungspflock für den neuen Abschnitt in den Boden getrieben wurde. Ausdrücklich würdigte Gov. Irwin die Bedeutung des 1931 verstorbenen Howard Hitchcock. In Anerkennung dieser Verdienste fuhr bei der feierlichen Eröffnung der Strasse im Tross der von Personen bis auf den letzten Platz besetzten Wagen auch ein Fahrzeug, in dem alle Plätze frei waren. Es war das Auto von Hitchcock, das vom seinem Chauffeur gelenkt im Konvoi, ihm zu Ehren, mit fuhr. Ein rauschendes Fest, an dem ganz Victoria Anteil hatte, folgte der Eröffnung.


Lage der Great Ocean Road

Der Great Ocean Road Trust sah mit dieser Einweihung seine Arbeit vollendet und übergab dann am 2.Oktober 1936 die Strasse der Regierung von Victoria zu treuen Händen, ohne irgendeine Forderung zu erheben. Die Maut Zahlung am Cathedral Rock wurde beendet.

Blick von der Great Ocean Road auf das Meer (2008)

Eine weitere interessierende Tatsache dürfte die Geschichte des "Memorial Arches", des Erinnerungsbogens, über die Great Ocean Road sein. Insgesamt sind es vier derartige Erinnerungsbogen gewesen, die im Laufe der Jahre vor Lorne aufgebaut wurden.

Der erste, also der Originalbogen, diente als Mautstation und stand bei "The Springs" nahe dem Cathedral Rock. Er nannte die Strasse "Great Ocean Road - Zur Erinnerung an die zurückgekehrten Soldaten und Seeleute". Als man 1936 die Maut aufhob, wurde der Bogen abgerissen. Der neue entstand 1939 am "Eastern View". 50 Tonnen schwer wurde er von General Harry Chauvel eingeweiht. Auf der enthüllten Bronzetafel stand "Zum Gedächtnis an Major W.T.B. McCormack, M. Inst. C.E., Ehreningenieur der Great Ocean Road und Präsident der Landes Straßen Behörde". Ob das im Sinne von Hitchcock war? Immerhin stand dieser Ehrenbogen bis 1970. Dann wollte man ihn entfernen.

Die Durchfahrt war zu schmal und wurde zum Hemmnis und zu einer Gefahr für den Straßenverkehr. Doch die Pläne wurden nach vielfältiger öffentlicher Empörung geändert. Man baute an der gleichen Stelle einen dritten Ehrenbogen, der größer und breiter als sein Vorgänger war. Doch das verheerende Aschermittwoch Buschfeuer von 1983 machte diesen Ehrenbogen zu Holzkohle. Die CRB (Country Roads Board) wollte den Bogen eigentlich nicht wieder neu errichten. Doch der Druck der Öffentlichkeit war derart, dass man einen vierten Bogen an gleicher Stelle als "Gate to the Great Ocean Road" wieder erbaute. Und 2001 kam dann noch die Tafel, die die Geschichte der Strasse erzählt, dazu.

Heute können wir nur mit Hochachtung und Anerkennung von den Erbauern der Straße, den ehrenamtlichen Organisatoren und den vielen Spendern reden.

Die Vision des Howard Hitchcock hat sich bewahrheitet. Die Great Ocean Road ist eine der schönsten Küstenstraßen der Welt.

Schöne Videobilder der Great Ocean Road (Text nur in Englisch verfügbar!)


Mein besonderer Dank gilt dem Victoria Government und The Great Ocean Road Marketing für die Genehmigung der Verwendung von Daten und Bildern und die Absicht, diesen Artikel in Deutsch als Info in alle Visitor Center der GOR zu geben.


Copyright50.png Copyright Hinweis!

Wir danken für die freundliche Unterstützung von Herrn Dr. Dieter Tischendorf, der uns das Textmaterial zur Veröffentlichung hier im Australienwiki zur Verfügung gestellt hat. Eine kleine Übersicht vieler seiner Bücher ist in unserer Linksammlung zu sehen.

Copyright Notice!

Special thanks for the friendly assistance of Mr. Dr. Dieter Tischendorf making this information with his textdocuments available. A small list of many of his books is availavle in our link-collection.

Kangaroosign.png Derzeit finden Wartungsarbeiten an diesem Wiki statt. Es treten daher hin und wieder einige Störungen auf.

Als Nachfolger dieser Website ist www.australienwiki.info in Bearbeitung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.